Europa Asien Afrika Amerika Australien Ozeanien  
Letztes Update: 04. May 2018
Home => Reisebericht Vietnam / Kambodscha
15.09.2019 / 20:03
 
 
Hue

Mittagstor Noch am Nachmittag begeben wir uns auf die Rückreise nach Hanoi. Am Abend geht unser Flug in die alte Kaiserstadt Hue.

Ganz dem Namen der Stadt entsprechend, der übersetzt so viel wie Harmonie bedeutet, strahlt die traditionsreiche Stadt eine Ruhe aus, die sich auch auf die Besucher überträgt. Bekannt ist Hue als Hauptstadt der letzten Kaiserdynastie von 1802 bis 1945, der Nguyen. Heute bietet sich den Touristen eine gelungene Mischung aus Vergangenheit und Moderne, die den besonderen Charme Hue's ausmacht.

Thien Mu Pagode Die Trang Tien Bridge führt über den Parfümfluß hinein in das historische Zentrum der Stadt. Die Brücke wurde von Gustave Eiffel entworfen und die Stahlkonstruktion erinnert schon ein wenig an den berühmten Turm im Pariser Stadtzentrum. Der alte Stadtkern besteht in erster Linie aus der Zitadelle, eine von 6 m hohen Mauern umgebene Anlage aus dem Beginn des 19. Jahrhunderts. Innerhalb der Zitadelle befindet sich die Verbotenene Purpur-Stadt, die Privatresidenz des Kaisers. Das Mittagstor führt hinein in das Pendant zur Verbotenen Stadt in Peking. Im Inneren der Anlage haben nur wenige Gebäude die Luftangriffe der Amerikaner schadlos überstanden. Im Gegensatz zu unserem ersten Besuch 7 Jahre zuvor haben nun jedoch umfangreiche Restaurierungs- bzw. Neubaumaßnahmen begonnen. Man mag darüber denken was man will, für meinen Geschmack passen moderne Stahlbetonwände und kitschige Plastiksäulen irgendwie nicht in das Bild was mein geistiges Auge von dieser Anlage gemahlt hat.

Kleiner Kaiser Der Nachmittag beginnt mit einer Fahrt in einem traditionellen Drachenboot über den Parfümfluß. Ziel dieser Bootstour ist die flußaufwärts gelegene siebenstöckigen Thien Mu Pagode. Der 21 m hohe, achteckige Turm gilt als inoffizielles Wahrzeichen der Stadt.

Zu guter Letzt steht noch ein Besuch bei der Grabanlage des Kaisers Tu Duc auf dem Programm. Dabei handelt es sich um eine ausgedehnte Parkanlage in der der Kaiser schon zu Lebzeiten viel Zeit verbrachte.

weiter weiter